Tianwa Yangs Lalo-CD erhält "Stern des Monats" in Fono Forum

Norbert Hornig führt in der Dezember-Ausgabe des Magazins aus: "Schon die Sarasate-Gesamtaufnahme von Tianwa Yang war eine Liebeserklärung an die Musik Spaniens. Da ist der Weg zur "Symphonie espagnole" von Edouard Lalo nicht weit. Und wieder ist die junge Geigerin ganz in ihrem Element, so als hätte sie das halbe Leben unter südlicher Sonne verbracht. Die Diskographie des Werkes ist stark und prominent besetzt, man denke an den jungen Menuhin, an Heifetz, Kogan oder Vengerov.

"Überirdisch, Prädikat einzigartig"

Am 24., 25. und 26. April gastierte Tianwa Yang beim Gürzenich-Orchester Köln unter Nicholas Collon. Am 25. April kommentierte Olaf Weiden in der Kölnischen Rundschau unter der Überschrift "Emotionale Aufführung von Brittens Violinkonzert": "Ein großartiges Erlebnis mit interessanten Raritäten und jungen Debütanten bot das gestrige Gürzenich-Konzert. Der smarte englische Dirigent Nicholas Collon leitete vorbildlich Brittens Violinkonzert mit der umwerfend talentierten Chinesin Tianwa Yang.

Tianwa Yang erhält ECHO Klassik als „Instrumentalistin des Jahres“

Nachdem Tianwa Yang im vergangenen Jahr einen ECHO Klassik als
"Nachwuchskünstlerin des Jahres" für Ihre Mendelssohn-CD (Naxos 8. 572662) erhielt, 
wird sie in diesem Jahr erneut ausgezeichnet, diesmal als "Instrumentalistin des Jahres". 
Den Preis bekommt sie für ihre hochgelobte Einspielung der Solosonaten Eugène Ysaÿes (Naxos 8. 572995)